Bauers Depeschen


Samstag, 19. Juli 2014, 1321. Depesche


Permalink zu dieser Depesche: www.flaneursalon.de/de/depeschen.php?sel=20140719

------------------------------------------------------------------------------------------





TERMIN

Flaneursalon am 13. Oktober im Theaterhaus. 07 11 / 4020 720.



Der Klick zum

LIED DES TAGES



BEITRÄGE schreiben im LESERSALON



Die aktuelle StN-Kolumne:



AM STRAND

Wenn es heiß ist in der Stadt, wird sie enger, dichter, flirriger. Die Menschen bevölkern die Plätze, als seien es Strände. Um die ­Wellen kümmern sich die Event-Manager.

Die zweite Hälfte des Julis scheint große Hektik zu verbreiten, ­als könnte irgendwer zu spät kommen, bevor es Herbst wird. ­Etwas verpassen, womöglich ein ­Geschäft. Ich gehe über den Marktplatz, wo die Buden und die Bühne des Festivals der Kulturen stehen. Freier Eintritt. Volksmusik.

Weiter zur Markthalle. Im Sommer kühlt sie den Herumgeher auf Spaziergänger­temperatur herunter, im Winter ist sie für eine Weile seine Wärmestube. Die Markthale riecht nach Strand, im Sommer wie im Winter, sie duftet kräftig nach Fisch und stinkt gut nach Geld.

Vor der Tür die Baustelle für den neuen Kaufhauskomplex. Ein gewaltiger Bohrer dringt vertikal ins Erdreich ein. Es ist wie im Kino. Es gab immer Ölsucher, Gold­gräber, Banditen. Heute gibt es Investoren.

Auf dem benachbarten Karlsplatz der Geruch des All-inklusive-Urlaubstrands. Tote Fische schwimmen im Öl. Der Hamburger Fischmarkt gibt sein Gastspiel. In einer Laube singt, begleitet vom Computer, ein Alleinunterhalter im Seemannskostüm. Als ich ihn sehe, setzt er, ich lüge nicht, zu „La Paloma“ an. Hans Albers macht Rummel: „Auf, Matrosen, ohé, einmal muss es vorbei sein, / einmal holt uns die See, und das Meer gibt keinen von uns ­zurück. / ­Seemanns Braut ist die See, und nur ihr kann ich treu sein . . . “ Das ist Stuttgart.

Neben dem Karlsplatz, vor dem Alten Schloss auf dem Stauffenberg-Platz, die drei Skulpturen des Wiener Bildhauers Alfred Hrdlicka; von 1975 bis 1986 war er Professor an der Stuttgarter Kunstakademie. Ein Charakter-Boxer in der roten Ecke. Seine drei Werke heißen ­„Maryas“, „Sterbender“, „Hommage à Sonny Liston“. ­Liston war Schwergewichtsweltmeister, verlor zweimal gegen Muhammad Ali. Beim ersten Mal, 1964, hieß Muhammad Ali noch ­Cassius Clay. Im zweiten Kampf, ein Jahr später, ging Sonny Liston in der ersten ­Runde k. o. Gefällt vom legendären, fürs Publikum fast unsichtbaren „Phantom Punch“, einem Crosshieb an Kiefer und Schläfe. Nach 105 Sekunden im Ring war alles vorbei, unfassbar wie vier Tore in sechs Minuten auf dem Fußballplatz.

Der Champion Sonny Liston kämpfte auch gegen den Rassismus seines weißen Publikums. 1970 starb er, 38 Jahre jung, unter mysteriösen Umständen in Las Vegas. Es heißt, an einer Überdosis Heroin.

Hrdlicka schuf die erste Version seiner Liston-Würdigung 1963/64. Danach hackte er seiner Figur den linken Arm ab. Die ­starke Rechte des Boxers mit der Innenfaust hängt jetzt weit am Bronze-Torso ­herunter, als wollte sie zu einem tödlichen Uppercut ansetzen. Hrdlicka starb 2009. Früher standen seine Figuren auf dem Schlossplatz, seit 2008 sind sie auf dem Stauffenberg-Platz.

Viele Male habe ich sie ehrfürchtig ­umkreist. Vielleicht eine Wahrnehmungsstörung, aber ich finde auf dem Stauffenberg-Platz ­keinen Hinweis auf den Künstler und seine Arbeiten. Mr. Liston, sage ich, gegen Ali hatten Sie keine Chance. Manche Leute behaupten bis heute, die Mafia habe die Kämpfe verschoben. Sie haben verloren, Mr. Liston. Die Mafia siegt weiter.

Am Tag, als ich Mr. Liston besuchte, sang Mavis Staples beim Festival Jazz Open auf dem Schlossplatz. Mavis Stapels wurde sieben Jahre nach Sonny Liston in den USA geboren. Mitglied der berühmten Staple Singers, Solokünstlerin, aktiv in der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Ihre jüngste Platte hat 2013 Jeff Tweedy, Kopf der Band Wilco, produziert: „One True ­Vine“. Zeitlose, ergreifend schöne, vom ­Gospel inspirierte Songs. Im Programm des Festivals ist Mavis Staples eine Fußnote.

Wenn du um Sonny Liston herumgehst, kannst du die Wellen der Event-Strände hören und spüren. Den Baumaschinenkrach an der Dorotheenstraße. Vom Marktplatz herüber die Weltmusik-Rhythmen des Festivals der Kulturen, auf dem Schlossplatz die Stimme des Nordiren Van Morrison; noch einmal singt er „Gloria“, seinen Klassiker aus den Sechzigern. Es ist einer der Lieblingssongs der amerikanischen Sängerin und Poetin Patti Smith (sieben Jahre jünger als Mavis Staples ). Am 5. August gastiert sie auf der Freilichtbühne Killesberg. ­Verglichen mit den Stadtstränden ist die Freilichtbühne ein Waldseeufer. Das Wasser in der Stadt muss man erst entdecken.



FRIENDLY FIRE:

NACHDENKSEITEN

INDYMEDIA

BLICK NACH RECHTS

INDYMEDIA

FlUEGEL TV

RAILOMOTIVE

EDITION TIAMAT BERLIN

Bittermanns Fußball-Kolumne Blutgrätsche

VINCENT KLINK

KESSEL.TV

GLANZ & ELEND



 

im Nordbahnhof-Areal
 

Archiv 


Depeschen 1861 - 1874

Depeschen 1831 - 1860

Depeschen 1801 - 1830

Depeschen 1771 - 1800

Depeschen 1741 - 1770

Depeschen 1711 - 1740

Depeschen 1681 - 1710

Depeschen 1651 - 1680

Depeschen 1621 - 1650

Depeschen 1591 - 1620

Depeschen 1561 - 1590

Depeschen 1531 - 1560

Depeschen 1501 - 1530

Depeschen 1471 - 1500

Depeschen 1441 - 1470

Depeschen 1411 - 1440

Depeschen 1381 - 1410

Depeschen 1351 - 1380

Depeschen 1321 - 1350
20.09.2014

18.09.2014

16.09.2014
15.09.2014

13.09.2014

11.09.2014
06.09.2014

05.09.2014

02.09.2014
30.08.2014

27.08.2014

25.08.2014
23.08.2014

22.08.2014

19.08.2014
17.08.2014

16.08.2014

14.08.2014
12.08.2014

09.08.2014

07.08.2014
05.08.2014

04.08.2014

02.08.2014
31.07.2014

29.07.2014

26.07.2014
24.07.2014

22.07.2014

19.07.2014

Depeschen 1291 - 1320

Depeschen 1261 - 1290

Depeschen 1231 - 1260

Depeschen 1201 - 1230

Depeschen 1171 - 1200

Depeschen 1141 - 1170

Depeschen 1111 - 1140

Depeschen 1081 - 1110

Depeschen 1051 - 1080

Depeschen 1021 - 1050

Depeschen 991 - 1020

Depeschen 961 - 990

Depeschen 931 - 960

Depeschen 901 - 930

Depeschen 871 - 900

Depeschen 841 - 870

Depeschen 811 - 840

Depeschen 781 - 810

Depeschen 751 - 780

Depeschen 721 - 750

Depeschen 691 - 720

Depeschen 661 - 690

Depeschen 631 - 660

Depeschen 601 - 630

Depeschen 571 - 600

Depeschen 541 - 570

Depeschen 511 - 540

Depeschen 481 - 510

Depeschen 451 - 480

Depeschen 421 - 450

Depeschen 391 - 420

Depeschen 361 - 390

Depeschen 331 - 360

Depeschen 301 - 330

Depeschen 271 - 300

Depeschen 241 - 270

Depeschen 211 - 240

Depeschen 181 - 210

Depeschen 151 - 180

Depeschen 121 - 150

Depeschen 91 - 120

Depeschen 61 - 90

Depeschen 31 - 60

Depeschen 1 - 30




© 2007-2017 AD1 media ·